www.ThomasForner.de
Genealogie

Genealogie bezeichnet die Ahnenforschung.

Sie beschäftigt sich mit der Familiengeschichtsforschung bzw. den Verwandtschaftsverhältnissen. Durch die Genealogie werden die verwandtschaftlichen Verknüpfungen sowie die biologischen Zusammenhänge erforscht und z. B. in einem Stammbaum festgehalten. Erfasst man nun seine Ahnen bis ins 17. oder 16. Jahrhundert (wenn möglich noch weiter) zurück, kommt man schnell auf einen Stammbaum mit 100 bis 300 Personen.

Wie in meinem Fall erwacht das Interesse an der Genealogie meist durch die eigenen Familiengeschichten. Oft beginnt es durch offene Fragen an Eltern, Großeltern und Verwandte nach familiären Zusammenhängen oder der Herkunft bzw. der Geschichte von den Vorfahren. Manch einer sucht aber auch nur einen schönen alten Namen für den Nachwuchs und kann so auf ein Sortiment an wunderschönen Vornamen zurückgreifen.

Hat einem erst einmal das Fieber erfasst, findet man auch in "verstaubten" Stamm- und Kirchenbüchern "weiteres Futter" für seinen Stammbaum. Zudem erweisen sich auch entfernte Verwandte als interessante Fundgruben. Als positiven Nebeneffekt werden dabei alte Familiengeschichten aufgefrischt und die Hektik der Welt ruht für kurze Zeit in den Geschichten der Vergangenheit.